Aktuelle Meldungen

14.09.2018. Ich habe (nun endlich) die Webseite zu einem gewöhnlichen Blog hinsichtlich des Designs umgebaut. Nahezu alle Seiten der vorherigen Webseite habe ich in den internen Bereich verschoben, um in Kürze zu überprüfen, inwieweit in den alten Seiten noch erhaltenswerte Informationen stecken, welche ich in diesem Falle extrahieren würde, um sie ggf. für spätere Blog-Beiträge aufzuheben oder anderweitig zu konservieren (dies hier ist btw. der 444. Beitrag; der Rest ist zu 95% intern). Die alten Blog-Beiträge bedürfen ebenfalls einer Überprüfung, da bei vielen alten Beiträgen verlinkte Bilder oder Videos nicht mehr angezeigt werden (u.a. weil sie z.B. auf YouTube gelöscht wurden). Dadurch ist der Sinnzusammenhang vieler Beiträge verloren gegangen.

Zudem war nie ein einheitliches Konzept, konkreter: nie der wirkliche Grund der Webseite, oder noch konkreter: der Mehrwert für den Leser ersichtlich. Es fehlt bisher die "linke und rechte Grenze" der thematischen Ausrichtung. Wobei mir gerade dies schwer fällt, will ich doch weder nur "Gaming-Content", noch "nur altbackene Sicherheitspolitik" umreißen. Im Gegenteil: Ich will gerade den Spagat zwischen beiden schaffen und eine Brücke zwischen der Realität, mit all ihren Hintergründen, und der virtuellen Simulation inkl. Entwicklungen in der Community schaffen. Mir scheint dies eine "Marktlücke" zu sein. Schließlich reizt es mich aber auch, gelegentlich meine Standpunkte bei (insb. Fehl-)Entwicklungen im Bereich der Medien (z.B. auf YouTube) zu kommentieren. Mit anderen Worten: Die Seite braucht eine klare Zielsetzung.

Der vorläufige Arbeitsplan kann also wie folgt zusammengefasst werden:

  1. Überprüfung der alten Seiten auf erhaltenswerte Inhalte
  2. Überprüfung der alten Blog-Beiträge, ggf. Rekapitulieren durch neue, rückblickende Beiträge
  3. Bestimmung der Zielsetzung des Blogs und thematische Grenzziehung*
  4. Umsetzung und Optimierung künftiger thematischer Kategorien (Aufbau/Design, Inhalt/Tiefe, ...)*
  5. Klärung zahlreicher weiterer offener Fragen (z.B. Will ich Kurz-Mitteilungen künftig nur noch auf Facebook posten? Oder integriere ich sie in den normalen Blog? Will ich alte Blog-Beiträge, auch nicht-erhaltenswerte, öffentlich einsehbar archivieren? Etc. pp.)*

* Dies insb. hinsichtlich der Frage, welcher Mehrwert dadurch geschaffen werden kann.

Fazit: Die Webseite ist derzeit eine "Baustelle".

11.03.2018. Es ist wieder einige Zeit vergangen seit der letzten Lageinformation vom August 2017. Wirklich viel Neues gibt es aber auch nicht zu vermelden. Daher nur zusammengefasst:

Zwischen August und Dezember war ich so gut wie gar nicht erreichbar wegen Vorbereitung der schriftlichen Prüfungen. Im Januar wollte ich einige Vorhaben in diesem Jahr beginnen bzw. ihren Grundstein für später legen, war dann aber pünktlich zum 2. Januar und dann den gesamten Monat über derart krank, dass ich weder beruflich noch privat zu irgendetwas zu gebrauchen war. Seit Februar und bis Mitte Mai bin ich bei einem neuen, weit entfernten Arbeitgeber tätig und bereite mich auf die mündlichen Prüfungen vor.

In einer perfekten Welt werde ich dann erstmal ab Ende Mai wieder mehr Zeit für alles mögliche haben. Mindestens bis dahin wird sich die Lage an der Webseite und an weiteren Vorhaben voraussichtlich nicht wesentlich verändern. Ab Mai ist jedoch eine massive Aufrüstung in der technischen Ausstattung geplant. Mit (voraussichtlich) neuer Zeit und neuer Ausstattung werde ich mich ab Mai wieder den Themen Gaming, Videobearbeitung und Community widmen können. Ich bin jedoch zuversichtlich, was die Zukunft bringt.

Daneben verändere ich zurzeit einige kleinere Sachen an der Webseite hier. Ich habe die Blog-Empfehlungen rechts, das seit geraumer Zeit verbuggte Forum sowie alle Beiträge aus der Kategorie "Einsätze & Galerie" gelöscht, da es ja meine Absicht ist, die Webseite künftig zu einem reinen Blog hin umzubauen.

Weiteres bei einer neuen Lage.

Start der neuen Webseite

Geschrieben von Anubiswaechter am . Veröffentlicht in Blog

Es ist endlich soweit: Meine neue Webseite geht online! Nach langer Vorbereitung und zahlreichen Vorüberlegungen konnte ich heute die Struktur der Webseite, das Layout sowie erste Beiträge fertigstellen. Erfahrt in diesem Beitrag, welche Inhalte künftig geplant sind und welche Ziele ich mit der neuen Seite verfolge.

Vorgeschichte und Hintergrund

Nachdem ich im Frühjahr 2014 mit meiner ersten Webseite begonnen hatte, merkte ich schnell, dass mir das damals verwendete Content Management System nur sehr wenig Spielräume bot, Inhalte zu erstellen und angemessen zu präsentieren. Zudem konnte ich, bedingt durch meine Sommerpause, lange Zeit nicht an dieser Seite weiter arbeiten.

Parallel dazu entstand im Laufe der Zeit die Idee, eine Webseite zu schaffen, auf der ich nicht nur ausgewählte Bilder und Videos präsentieren kann, sondern die in einem in der deutschen Armed Assault Community bisher nicht erreichten Maß auch schriftliche Tutorials zum Arma 3 Editor, sowie Informationen zu allgemein-militärischen Themen und zur Entwicklung in der deutschen Community bietet. "Bescheidene" Wünsche. Doch es bereitet mir Freude, mich mit diesen Themen zu beschäftigen und im Rahmen meiner Möglichkeiten meinen Teil für die Community zu leisten.

Zentral hierbei ist für mich die Überlegung, dass das Spiel Arma 3 nur aufgrund der folgenden Elemente lebendig bleibt:

  • ein vom Entwickler stetig weiter entwickeltes und möglichst fehlerfreies Spiel,
  • von Moddern erstellte Karten, Modifikationen und weitere AddOns,
  • von Mappern stetig neu erschaffene Missionen und
  • die Vermittlung teambasierter Taktiken, Verfahren und Abläufe.

An Modifikationen mangelt es bereits seit der Arma 3 Alpha nicht. Und Missionen können u.a. aufgrund der Integration in den Steam Workshop nun sehr schnell innerhalb der Community verteilt werden. Der Nachschub ist also sichergestellt. Nichts desto trotz sind gerade die letzten beiden Punkte von besonderer Wichtigkeit: Fernab von Puplic Servern und Gefechten im Singleplayer werden innerhalb eines Clans zumeist selbst erstellte Missionen gespielt, da nur diese auf das jeweilige Modset und die Erwartungen der Mitglieder des Clans zugeschnitten sind. Demzufolge braucht es innerhalb einer Spielergemeinschaft mehrere Personen, die zumindest Grundkenntnisse im Arma 3 Editing haben.

Ein besonderer Augenmerk liegt auf dem letzten Punkt, denn Mods und Maps allein machen noch kein gutes Spiel aus. Im Gegenteil: eine gute Runde in einem Multiplayer-Gefecht ist primär gekennzeichnet durch ein gutes Zusammenspiel innerhalb des Teams. Teamplay kann man nicht scripten. Dies gilt im Besonderen im Falle des TvT (Team vs. Team), bei dem die Mitspieler nicht nur miteinander, sondern gleichzeitig auch noch gegeneinander kämpfen. Im Vergleich der vorhandenen englisch- wie deutschsprachigen Tutorials zum Editor beschränken sich Hinweise, Leitfäden und Guides über das Teamplay aber überwiegend auf die absoluten Grundlagen. Was eine Schützenreihe und eine Rundumsicherung ist, und was der Gruppenführer mit Feuervorbehalt meint, wird man ohne längere Recherche schnell herausfinden können. Wie jedoch lautet der Befehl an einen Spähtrupp? Wie bewegt man sich gegen KI bzw. gegen Menschen taktisch durch das Gelände? Wie fordert man korrekt Feuerunterstützung der Artillerie an? Antworten auf diese Fragen zu finden, wird ungleich schwerer fallen, obgleich doch genau diese teambezogenen Taktiken und Verfahren Grund dessen sind, weshalb man mit anderen zusammen oder gegeneinander spielt.

Geplante Inhalte

Aufgrund dieser Überlegungen ist es meine Absicht, den Fokus der Webseite neben den Editor Tutorials auf derartige taktische und militärische Themen zu legen. Jedoch sollen die geplanten Ausführungen dazu nicht als etwaige Ausbildung oder dergleichen missverstanden werden. Sinn und Zweck soll es sein darzulegen, wie man es in Wirklichkeit macht, um daraufhin zu überprüfen, inwieweit man dies im Spiel simulieren und umsetzen kann bzw. inwiefern Abweichungen zur Realität erforderlich sind. Vorbild wird die Bundeswehr als Streitkraft innerhalb der NATO sein. Möglicherweise wird es auch Ausführungen zu den Streitkräften anderer Länder geben. Diese stehen jedoch ganz und gar nicht im Fokus, und wenn würde es sich auf die absoluten Grundlagen beschränken. Daneben wird es umfangreiche Galerien vergangener Einsätze und Übungen geben; eine Einsatzreportage ist geplant sowie downloadbare Templates für den Arma 3 Editor und noch vieles weitere mehr.

Die Krux an der Sache ist nun aber, dass soviel Inhalt nicht von heute auf morgen erstellt werden kann. Es kann also durchaus noch eine Weile dauern. Damit will ich zum Ausdruck bringen, dass das Projekt (diese Webseite) auf lange Sicht hin geplant ist. Möglicherweise sind spannende Themen erst in einigen Jahren veröffentlicht. Selbstverständlich aber will ich möglichst rasch die ersten auch aussagekräftigen Inhalte freischalten. Viele Seiten und Themen sind bereits in Arbeit. Von einer verfrühten (weil unvollständigen oder nicht redigierten) Veröffentlichung werde ich aber aus naheliegenden Gründen absehen.

Wer nun befürchtet, dass die Webseite niemals fertig wird, dem kann ich sagen: Ja, er hat Recht. Die Webseite soll auch gar nicht fertig werden. Meine Absicht ist es, im Großen und Ganzen kontinuierlich an ihr zu arbeiten, soweit es meine freie Zeit zulässt (ich arbeite parallel noch an sehr vielen anderen Projekten). Da ich die Arma-Serie aber bereits seit 2001 begleite (damals noch unter dem Original-Titel "Operation Flashpoint"), und wenn man meine Spielstunden bei Steam vergleicht, dann zeigt sich ein eindeutiger "Schwerpunkt" meiner Leidenschaft. Nämlich Arma.

Weitere Inhalte neben Arma 3

Die Webseite beschränkt sich jedoch nicht allein auf Arma 3. Zweifelos wird dieses Spiel aufgrund seiner schier unbeschränkten Möglichkeiten im Fokus stehen. Denn Arma gibt dir das, was du daraus machst. Sofern jedoch auch andere Spiele eine realitätsnahe militärische Simulation ermöglichen, werden diese ebenfalls berücksichtigt. Tatsächlich habe ich damals viele hundert Flugstunden in der Flugsimulation Il-2 Sturmovik (der erste Teil der Serie) verbracht. Ob das auch im Nachfolger Il-2 Sturmovik: Battle of Stalingrad der Fall sein wird, muss sich zeigen. Bei anderen Flugsimulationen wie DCS steht bisweilen die korrekte Simulation der Flugmechanik und Flugzeugtechnik im Mittelpunkt - nicht jedoch (teambasierte) Taktiken und Abläufe, zumindest nicht in dem Maße wie in Arma 3. Nichts desto trotz will ich Inhalte dazu nicht ausschließen. Zeitnah wird es sie aber nicht geben.

Ähnlich verhält es sich mit anderen Spielen und vor allem Strategiespielen (ebenfalls eine Leidenschaft von mir, wobei ich diese eher als Taktik-Spiele begreife). Voraussetzung wird aber sein, dass es zu einem Spiel auch wirklich etwas zu sagen gibt. Sofern es sich also nicht um sehr storylastige oder taktisch herausfordernde Spiele handelt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich dazu und darüber etwas beitragen kann, eher gering.

Unterstützung

Mit dem obigen Abriss meiner Planungen möchte ich einen Vorgeschmack liefern, was alles kommen wird und worauf man sich freuen kann. Da das alles sehr viel Arbeit machen wird, bin ich über jegliche Unterstützung, egal in welcher Form und in welchem Maß, sehr dankbar. Vor allem Hinweise auf etwaige Lücken oder - Gott bewahre - Fehlern in den Artikeln wären sehr nützlich. Und auch im Falle von Anregungen oder Wünschen freue ich mich über Feedback. Dazu können (und sollten) primär die sozialen Netzwerke genutzt werden, allen voran YouTube und Facebook.

Konkrete Hilfe zugesagt hat bereits Ben, der vor allem bei den Ausführungen zum Arma 3 Editor mitarbeiten möchte und dem ich hierfür bereits im Vorfeld danken möchte: Danke!

Nun denn wünsche ich viel Spaß auf meiner Webseite und verbleibe mit vorweihnachtlichen Grüßen

Euer
Anubiswaechter