Folge mir auf:   Facebook   Google+   Twitter   YouTube

  FAQ  |  Spenden

Ist die neue ArmA 3 Grafik wirklich so modern?

Geschrieben von Anubiswaechter am . Veröffentlicht in Spiele und Entwickler


ArmA 3 erhält mit dem kommenden APEX Update einen neuen Anstrich. Nachdem mit dem Release von ArmA 3 im Jahre 2013 die ArmA Serie bereits einen großen Schritt hin zu fotorealistischen Szenarien gemacht hatte, muss man im Jahre 2016 aber feststellen, dass die Grafik nicht mehr dem modernen Stand der Technik entspricht. Mit dem Update wird nun folgerichtig nachgesteuert.

Vergleich der alten mit der neuen Grafik

Im neuen OPREP stellen die Entwickler die alte und neue Grafik direkt gegenüber; hier eine Auswahl:

Meinem Empfinden nach wirkt die neue Grafik (wie hier gezeigt) sehr viel natürlicher. Und ob sie nun als schöner empfunden wird, oder nicht: Je fotorealistischer die Qualität der Bilder ist, umso eher verliert sich der Spieler in der Immersion und vergisst, dass es nicht real ist.

Besonders deutlich wird dies im Hinblick auf die Darstellung weit entfernter Gegenden, wie es vor allem im mediterranen Umfeld von Altis und Stratis zur Geltung kommt.

Auch sehr beeindruckend ist die Darstellung bestimmter Dinge unter Wasser. So kommt die Fotorealistik besonders auf dem nachfolgenden rechten Bild zum Ausdruck. Man hat dort, wie ich meine, wirklich das Gefühl, sich im Meer zu befinden.

Die Grafik, wie sie hier gezeigt wird, das lässt sich kurz und bündig feststellen, stellt einen großen Sprung nach vorne und einen gravierenden optischen Fortschritt dar und ist deshalb sehr zu begrüßen.

Wie es dabei mit der Performance aussieht, dazu kann ich noch nichts sagen. Ich werde das Grafik-Update ganz regulär (also ohne auf den Dev-Build zu wechseln) mit dem Release von APEX (voraussichtlich im Juni) erhalten und testen. Nach der Aussage im OPREP sollen die neuen Lichtverhältnisse keine gravierenden Performance-Einbrüche mit sich bringen; lediglich die Spiegelreflexionen auf der Wasseroberfläche sollen noch nicht performant sein. Diese kann man jedoch auch deaktvieren, wenn es soweit ist.

Also ein super-tolles Update?

Es stellt sich nun also die Frage, wie modern das Grafik-Update wirklich ist und ob man nun Grund hat, in Jubel auszubrechen. Nun, da bin ich geteilter Meinung. Warum? Möge man sich dieses Video aus dem Jahre 2013 ansehen:

Auch wenn es sich damals (sicherlich) nur um eine Grafik-Showcase handelte und auch ungeklärt ist, wie performant diese Grafik in entsprechenden Missionen darstellbar war bzw. wäre, so muss man dennoch feststellen, dass BIS mit ArmA 3 im Vergleich zu VBS3 von BISim immer noch viele, viele Jahre zurückliegt. Wenn diese Grafik im Video also schon 2013 möglich war, so habe ich große Zweifel daran, dass die kommende ArmA 3 APEX Grafik dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Auf der anderen Seite muss man sehen, dass die Grafik-Updates völlig kostenlos für jeden ArmA 3 Spieler zur Verfügung gestellt werden und man dafür das APEX Update nicht extra käuflich erwerben muss. BIS hat im Zweifel also keinen direkten wirtschaftlichen Gewinn generiert (ja, sicherlich mittelbar schon, wenn die Nutzer weiterhin ArmA 3 spielen und so bei der Stange gehalten werden).

Fazit

Das Update, wenn auch nicht super-modern, ist dennoch der richtige Schritt in die richtige Richtung und daher sehr zu begrüßen. Wenn man bedenkt, dass schon vor vielen Jahren Videospiel-Szenen aus ArmA 2 in einer Reportage als Real-Szenen ausgegeben wurden, was ist dann erst mit der neuen Grafik möglich?? Es bleibt abzuwarten. Mit den richtigen Wetter-Einstellungen, da bin ich mir sicher, werden jedenfalls zahlreiche spannende Missionen ermöglicht und alte Einsätze werden sprichwörtlich in einem ganz neuen Lichte erscheinen. Ich freue mich bereits auf APEX.